< Garantiezins im freien Fall
13.06.2017 10:34

Effektivkostenquote

Kennziffer zum Vergleich von privaten Altersvorsorgeprodukten

Seit gut zwei Jahren müssen Lebensversicherer die Kosten für Vertrieb, Abschluss und Verwaltung einer Kapitallebens- oder privaten Rentenversicherung mittels einer Kennziffer, der Effektivkostenquote, dem Verbraucher transparenter darstellen.

Mit Hilfe der Effektivkostenquote sollen verschiedene Versicherungsangebot besser miteinander verglichen werden können. Doch diese Kennziffer erfüllt ihren Zweck nicht und verwirrt eher. Da die einzelnen Lebensversicherer bei Ihrer Berechnung jeweils eigene Methoden anwenden, wird die beabsichtigte Transparenz nicht geschaffen. Daher kann der Verbraucher anhand der Effektivkostenquote nicht erkennen, wie viel von seinem eingezahlten Geld zur Vermögensbildung verwendet wird und welcher Anteil für Vertriebs- und Verwaltungskosten einbehalten wird. Genaue Informationen hierüber lassen sich nur an Hand des Produktinformationsblattes, das jeder Versicherer seinem Produkt beilegen muss, erhalten. Darin werden die Kosten des Vertrages in Euro und Cent genau benannt.